Narzissmus - eine Psychoepidemie!

in ,
Narzissmus - eine Psychoepidemie!

Der große Feind für Freiheit und Fortschritt

Narzissten sind keine Egoisten, nichts könnte falscher sein. Ein Egoist erkennt seinen Vorteil und nutzt Ihn zu seinen Gunsten. Ein Narzisst hingegen sieht einen gewährten Vorteil als Selbstverständlichkeit an, als Minimum dessen was er Verlangen kann. Mehr noch, seine Forderungen gehen über einen gewährten Vorteil weit hinaus. Der Narzisst will mehr, noch mehr und noch viel, viel mehr. Aber es wird nie genug sein. Denn Narzissten sind grenzenlos. Sie achten keine Grenzen im zwischenmenschlichem Umgang, Sie kennen keine Grenzen in Ihrem Zorn und Ihrer Vernichtungskraftn wenn eine Kränkung Ihre narzisstische Wut entfacht.

Tyrann und Charisma

Ich schreibe hier nicht über die kleinen egozentrisch, infantilen Charakterzüge die jeder Mensch in sich trägt und gelegentlich auslebt. Es geht um zutiefst krankhafte, zerstörerische und dennoch charismatische Individuen. Denn der Narzisst gibt sich Anfangs nicht als psychopathisches Monster zu erkennen. Denn genau das ist er. Im Gegenteil sie werden begeistert sein von Ihrem neuen Chef, dem gutaussehenden Nachwuchspolitiker – der „der Denen da Oben“ endlich die Meinungs sagt oder dieser sympathischen Schauspielerinn mit der Spendenaktion für Flüchtlingskinder. Der narzisstische Werkzeugkasten der Manipulation besteht aus Schmeicheleien und Idealisierung im Wechsel mit Entwertung und Verachtung. Sehr geschickt verwendet er ebenfalls Vernebelungstechniken, Lügen und Drohungen. Gezielte Grenzüberschreitungen im Zwischenmenschlichen – die Grenzen werden langsam aber konstant ausgehebelt -, heimtückische Intrigen durch Dreiecksbeziehungen und psychische Destabilisierungen durch schädliche Kommunikationsverweigerung (Hoovering und Ghosting) hat er auch im Repertoire. Die narzisstische Beeinflussung wird durch seine willfährigen Helfer meisterhaft vervollständigt, die nicht wissen, dass sie vom Narzissten nur benutzt werden. Sie sind geradezu stolz oder fühlen sich moralisch verpflichtet, dem narzisstischen Tyrannen zu dienen.

Verantwortungslos

Narzissten klatschen Ihnen teilnahmslos im Zug den Fair-Trade-Rucksack ins Gesicht. Sie surren mit Ihren Öko-E-Bikes mit 60 km/h auf dem Gehweg und pochen auf mehr 30er Zonen in den Innenstädten. Nebenbei rufen Sie zur Rettung des Weltklimas auf. Deshalb soll die Firmenkantine auf Ihren Drängen hin auf die Zubereitung von Fleischmahlzeiten verzichten. Narzissten fallen Ihnen beim Abteilungsmeeting ins Wort, beschimpfen und beleidigen Sie vor Kollegen, diffamieren Ihre Präsentation oder verweigern Ihnen Begrüßung oder Handschlag. Der Narzisst erschleicht sich akademische Titel, manipuliert Rechnungen in der Behörde oder fälscht Ihre Unterschrift und beklaut Ihre Kunden. Bei alldem wird der Narzisst IHNEN die Schuld für sein asoziales Verhalten geben. Das nennt sich Gaslightning und glauben Sie mir: Der Narzisst ist unschuldig – Immer! Alternativlos! Denn Schuld bedeutet Fehler und der Narzisst ist fehlerfrei!

Diesen Beitrag teilen:

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.