Youtube, Rezo und Millionenklicks

in , ,
Youtube, Rezo und Millionenklicks

Schon früher hatte ich schon einmal geschrieben, dass sich Youtube alias Alphabet (WKN: US02079K3059) sich sein eigenes Geschäftsmodell wegzensiert. Im Auftrag von nationalen Regierungen werden gerne auch mal unliebsame Inhalte gelöscht oder ganze Kanäle dauerfhaft gesperrt. Das prominenteste Beispiel ist sicher der ehemalige Videomacher und Trump-Unterstützer Alex Jones von Infowars-Vereinigung.

Nachgeholfen?

Eine weitere Manipulationsmethode von Youtube nimmt jetzt ebenfalls dramatisch zu. In der Presse wurde letzte Woche das Rezo-Video viel und häufig besprochen. Mir war es von Anfang an sehr suspekt, wie ein bis dahin völlig unbekannter Youtuber aus dem Nichts ein derart professionell gemachtes Video mit diesen gigantischen Klickzahlen erstellen kann. Jetzt kam raus das da wohl die T-Online mit TubeOne aus dem Werbekonzern Ströer dahinterstehen. Jeder der bereits Videos auf Youtube hochgeladen, weiss wie schwer es ist, selbst mit beliebten Inhalten, umfangreiche Klickzahlen zu erreichen. Politische Videos gehören äusserst selten zu den Inhalten die „viral“ gehen, also unerwartet hohe und schnelle Verbreitungszahlen aufweisen. Mir drängt sich der Verdacht auf, dass man gerade beim Rezo-Video mit den Klickzahlen massiv nachgeholfen hat. Angebote gibt es genug z.b. hier, hier oder auch hier.

Werbebranche

Mittel bis langfristig schadet das dem Ruf von Youtube. Allzu lange lassen sich Werbekunden Tricksereien in der Regel nicht gefallen. Die Auflagen der traditionellen Printmedien und damit verbunden die Werbeaufträge brechen schon seit Jahren radikal ein. Für die nächsten Jahre wird eine radikale Pleitewelle erwartet. Bin gespannt wann es bei YouTube durchschlägt und sich erste negative finanzielle Auswirkungen für den Konzern ergeben.

Diesen Beitrag teilen:

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.