WooCommerce-Shop

WooCommerce ist die beliebteste eCommerce-Lösung der Welt und perfekt integriert in WordPress – das meist genutze Content Management System der Welt.Exakt deshalb ist WooCommerce besonders für kleine bis mittelständische Shops die beste Wahl. Das bedeutet nicht das sie mit WooCommerce auch große Shops realisieren können. Siehe dazu auch meine FAQ. WooCommerce ist ein sog. Freemium-Plugin. Die Basis-Version ist kostenlos und integriert elementare eCommerce-Funktionen in Ihre Website. Wenn Ihre Bedürfnisse steigen, können mit Hilfe von kostenpflichtigen Erweiterungen s.g. Plugins die gewünschten Funktionen hinzugefügt werden.​

Das brauchen Sie?

Dann nehmen Sie jetzt mit mir Kontakt auf und Ich starte Ihr Projekt!

WordPress und WooCommerce

Ein unschlagbar flexibles Team

WooCommerce im deutschen Markt

WooCommerce ist ursprünglich für den amerikanischen Markt programmiert worden und kann in der Standard-Version nicht rechtssicher in Deutschland eingesetzt werden. Ich richte Ihnen die notwendigen Veränderungen und Anpassungen ein. Abhilfe schaffen hier spezielle Plugins oder die Rechtstexteanbieter. Es sollte also bei größeren gesetzlichen Veränderungen (wie zum Beispiel der DSGVO) besonders geschaut werden, ob WooCommerce oder andere Erweiterungen hier Anpassungen vornehmen werden. Ausserdem kann ich Ihnen Ihren persönliche WooCommerce-Shop als B2B oder B2C (oder Beides) erstellen.

FAQ

10 Häufig gestellte Fragen zu einem Online-Shop mit WordPress und WooCommerce

WordPress hat das einfache Erstellen von Online-Projekten revolutioniert. WooCommerce ist in weiten Teilen ebenso einfach zu bedienen. Auch das spart Kosten – sowohl bei erstmaliger Installation eines Shops als auch bei der Wartung und der Schulung Ihrer Mitarbeiter. Ich setzte seit vielen Jahren WooCommerce-Shops um und kann  Ihre Projekt zum Erfolg verhelfen

B2B und B2C

Die E-Commerce-Welt teilt sich auf in E-Commerce B2B (Business to Business) und B2C (Business to Consumer). Im B2C-E-Commerce ist der Kunde ein Endverbraucher, im E-Commerce B2B ist der Kunde in der Regel ein gewerbliches Unternehmen. Suchen Sie eine Großhandelslösung für Ihren E-Commerce? Dann sind sich bei mir richtig.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu Realisierung von B2B-Funktionen. Zwei der bekanntesten Erweiterungen ist B2B for WooCommerce oder die speziell für den deutschen Markt Lösung B2B-German Market Es ist das umfangreichste, aber auch teuerste Plugin im deutschsprachigen Bereich. Mit dieser Software kann gleichzeitig an B2B und B2C (Business to Customer) verkauf werden. Mit individuellen Preisen für unterschiedliche Kunden, Prüfung der USt-ID bei Anmeldung, Staffelpreisen, erweiterten Rabatten und einigen Funktionen mehr.
WordPress mit PHP als Programmiersprache und MySql (oder MariaDB) bilden das technische Rückgrat für WooCommerce. WooCommerce ist ein kostenloses (Open Source) E-Commerce-Shopsystem für WordPress-Installationen. Das Plugin macht aus einem WordPress-Blog einen vollwertig ausgestatteten Online-Shop. Die Vorteile vonWooCommerce sind dabei vor allem Einfachheit und Vielseitigkeit. WooCommerce stellt technisch wiederrum nur die Basis für einen Shop dar. Im Jahr 2015 wurde WooCommerce von Automattic, dem Unternehen hinter WordPress.com, aufgekauft und schrittweise in die WordPress-Ökonomie integriert. Heute nutzen laut BuiltWith über 3,3 Millionen Websites das beliebte WordPress-Plugin. Darüber hinaus existieren für WooCommerce zahlreiche Anbindungen an externe Buchhaltungsysteme, POS Systeme und Lagerverwaltungen, wie zum Beispiel Lexoffice, Billbee oder Sevdesk.

Es lassen sich mit WooCommerce fast alle vorhandenen Geschäftsmodelle abbilden wie z.B.:

  • Physische Produkte (z.B. Jeanshosen oder selbst erstellte Seife)
  • digitale oder digitalisierbare Produkte als Download (z.B. eigene Musikstücke oder Kurzgeschichten)
  • Eintrittskarten und Tickets (z.B. für Freizeitparks, Seminare oder Messen)
  • geschützte Mitgliederbereiche (z.B. für Videotrainings oder PodCasts)
  • obendrauf noch externe Produkte (z.B. wie Affiliate von amazon).
WooCommerce ist Open Source Software. Für die Kernfunktionalität entstehen damit keine zusätzlichen Lizenzkosten. Die Frage ist jedoch, ob man mithilfe der kostenfreien WordPress-Erweiterung auch umfangreiche Onlineverkäufe realisieren kann. Das bedeutet mehr Produkte im Online-Sortiment und mehr Bestellungen pro Zeiteinheit? Als WooCommerce-Spezialist kann ich diese Fragen eindeutig mit bejahen. WooCommerce ist darauf ausgelegt, problemlos große Datenmengen verwalten zu können. Das Erweiterungs-Plugin Custom Products Tables plugin bietet zusätzliche Möglichkeiten. Es optimiert die Datenbanktabellen für MySQL Server, dadurch steigert sich die Leistungsfähigkeit eines Webshops erheblich.

Ohne die Einzelheiten zu kennen, lassen sich die Kosten und der Zeitbedarf für die Erstellung und den anschließenden Betrieb eines WooCommerce-Shops sind nicht abschätzen. Dies hängt von zahlreichen Faktoren ab z.B.:

  • Existiert bereits eine technische Infrastruktur (Domain, Webhosting oder Drittsysteme zur Buchhaltung, der Versandabwicklung oder zur Verwaltung der Kunden) oder muss dies erst noch aufgebaut werden.
  • Wie viele und welche Arten von Produkten werden über den Shop verkauft
    Besucheraufkommen pro Tag, Monat und Spitzenzeiten – das ist insbesondere für das Hosting wichtig.
  • Welche technischen und sonstigen Kenntnisse sind bereits vorhanden?Lässt sich das Produktsortiment über Standard-Verkaufsprozesse vertreiben, oder werden Sonderlösungen benötigt für personalisierte Waren oder branchenspezifische Eigenheiten. Kannst vorgefertigte Themes für WooCommerce verwendet werden, oder wird ein komplett eigenständiges und unverwechselbares Shop-Design erwünscht?
  • Weitere Punkte die der Klärung bedürfen:
    Wer ist verantwortlich für die Produktanlage?
  • Sind Produkttexte und -Bilder bereits vorhanden, oder müssen diese angepasst bzw. neu erstellt werden?
    Ist ein Datenimport aus anderen Systemen erforderlich?
    Wer ist veranwortlich für das Online Marketing sowie die Suchmaschinenoptimierung?
  • Welche Social Media Kanäle werden verwendet?
    Wer ist für das Thema Onlinerecht und Datenschutz zuständig? Je nach Branche aber auch Zielländern sind recht erhebliche Ressourcen hierfür notwendig, andernsfalls drohen Abmahnungen und Bußgelder.
WooCommerce unterstützt PayPal, Lastschriftverfahren, übliche Kreditkartenbezahlung und den Kauf auf Rechnung. Zusätzlich existiert die Möglichkeit der Einbindung der größten Kryptowährung Bitcoin und Bitcoin-Cash. Dann gibt es noch die Plugins zu den Zahlungsdienstleistern Stripe, Amazon Pay und Klarna, mit denen ein Shop je nach Bedarf erweitert werden können.
WooCommerce unterstützt alle bekannten Versandienstleister am deutschen Markt. Die meisten bieten entsprechende Integrationsmöglichkeiten in Form von Plugins an. Zudem existieren seit einiger Zeit externe Versandschnittstellenbetreiber. Sie bieten eine einheitliche Schnittstelle (RESTful API) zu allen relevanten Versanddienstleistern in Deutschland an.
Sie benötigen keinen Starprogrammierer, Sie benötigen eher einen Allrounder, der eine strategische Perspektive, Kommunikationsgeschick und WordPress-Woocommerce Know-how mitbringt. Ausserdem die Fähigkeit, ihre Geschäftsabläufe auf unterschiedlichen Abstraktionsebenen zu verstehen und gestalten zu können.
Gute Kenntnisse in Bürokommunikation, Grundlagen in der Bild- und Videobearbeitung sind ebenfalls sehr hilfreich. Da der Visualisierung in einem Online-Shop vermutlich die wichtigste Funktion zukommt. Der Betrieb eines Onlineshops ist also keineswegs trivial. Er erfordert technische Kenntnisse ebenso wie Know-How in den Bereichen Onlinerecht, Logistik, Onlinemarketing, Benutzerfreundlichkeit, Webdesign, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Erfolgsmessung via Google Analytics & Co., Verbreitung in den sozialen Netzwerken sowie das Content Marketing. Der letzte Punkt bedeutet die Bewerbung deiner Produkte mit qualitativ hochwertigen Texten, Blogbeiträgen und Newslettern.
Betrachten Sie den Betrieb eines WooCommerce-Online-Shops als ein dauerhaftes Projekt, eine Aufgabe die nie ended. Permanent gilt es Dienstleister zu steuern, Neuerungen anzustoßen, entwickeln zu lassen und zu testen, das Produktportfolio zu pflegen, Preise anzupassen, Inhalte zu überarbeiten, Budget zu planen, Kampagnen anzustoßen und zu optimieren sowie im Kontakt mit Lieferanten, Kunden und internen Stakeholdern zu bleiben. Das ist eine organisatorische Mammut-Aufgabe, die nur wenig Raum für Operatives lässt.

Die Website-Verfügbarkeit ist die Zeit, in der eine Website oder ein Webservice für die Nutzer in einem bestimmten Zeitraum erreichbar ist. Obwohl eine Verfügbarkeit von 100 % das Ziel ist, erachtet man in IT-Fachkreisen eine Verfügbarkeit von 99,999 % als hohe Verfügbarkeit. Jede Website erleidet geplante und ungeplante Ausfälle.

Jeder Website-Anbieter möchte die Verfügbarkeit so hoch wie möglich halten – vor dem Hintergrund der Wettbewerbsstärke des Internets nicht ohne Berechtigung. Entscheidend für die Verfügbarkeit eines Online-Shops ist die Wahl eines leistungsfähigen Providers. Es existieren Provider die sich auf das Betreiben von WordPress-Shops spezialisiert haben und den passenden Service anbieten. Da ein WooCommerce-Shop viele dynamische Inhalte und Anfragen generiert, die sich nicht im Cache zwischenspeichern lassen, ist eine entsprechend starke Serverleistung gefragt.

Je nach Größe und Bekanntheit deines Shops, sind während der Haupteinkaufszeiten möglicherweise zigtausende Besucher gleichzeitig auf der ShopSeite, die nach Produkten suchen, Artikel nach verschiedenen Produktkategorien filtern, ihren Warenkorb füllen und Käufe abwickeln. Die Auswahl einer geeigneten Deployment-Architektur mit einer vorbereiteten Entwicklungs- und Testumgebung tragen zusätzlich zur Erhöhung der Ausfallsicherheit bei. Geeignete Backup- und Recoverywerkzeuge sind ebenfalls äußerst wichtig. Denn damit kann im Bedarfsfall kann ein Shop wieder zum laufen gebracht werden.

Die Pflege der grundsätzliche Inhalte (Stammdaten, Bilder, Produktbeschreibungen) des Shops sollte nicht unterschätzt werden. Verabschieden Sie sich von der Vorstellung den Shop „nebenher“ zu betreiben. Ein gutes OnlineShop-System benötigt Pflege, Kundenorientierung und Sachverstand. Gute Kategoriebeschreibungen und ein kleiner Blog können zur Personalisierung beitragen und werten den Shop auf.

Bei kleinen und neuen Shops, die anfänglich von einer oder wenigen Mitarbeitern betrieben werden, ist der Faktor Zeit am Anfang entscheidend. Denn besonders in der Startzeit beschäftigt man sich weniger mit den anfallenden Bestellungen und dem Versand, sondern mehr mit dem erstmaligem Anlegen des Artikelstamms und dem Anfertigen der zugehörigen Medien wie Bildern, Videos oder Datenblätter. 

Die Anlage von Produkten ist die Hauptaufgabe der Produktpflege. Mit dem Einrichten eines Produkts tragen Sie alle Stammdaten in den Onlineshop ein. Neben dem Produktnamen, Eigenschaften wie Größe und Gewicht und dem Verkaufspreis sind besonders ausführliche Produktbeschreibungen anzufertigen. Da der Kunde Ihres Onlineshops nicht in der Lage ist, das Produkt sensorisch und habtisch zu prüfen oder genauer zu betrachten, sollten Sie auf alle Eigenschaften, Funktionen und Spezialitäten eingehen

Kompettservice

Kümmern Sie sich um Ihre Hauptgeschäft. Ich übernehme das Projektmanagement Mit diesem Komplettservice für Ihren Webshop haben Sie einen Ansprechpartner und das bin ich.

Unkompliziert

Ich lebe und liebe schlanke unkomplizierte Strukturen und greife auf ein weites Experten-Netzwerk zu. Ich arbeite mit exzellenten Partnern, um einen maximalen Kundennutzen zu gewährleisten.

Qualität

Qualität, Termintreue, Kreativität, Zuverlässigkeit und Hingabe sind die zentralen Werte meiner Arbeit. Das Wesentliche ist für die Augen verborgen. Das gilt auch für einen zuverlässigen Webshop.

Webshop jetzt planen

+49 (0) 170 77 21 83 6

täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr

70619 Stuttgart

Email: Office@privataktionaer.com

© 2020 Privataktionär ALLE RECHTE VORBEHALTEN!