Blog

Kri­te­ri­en für einen erfolg­rei­chen Onlineshop

Online-Händler sollten darauf achten, dass sämtliche Kontaktinformationen leicht zu finden sind und ...
Türkischer Retroshop

Foto: pexels.com – emre can

Im Zeit­al­ter der Digi­ta­li­sie­rung hat sich der Han­del stark ver­än­dert. Wäh­rend vie­le Ein­zel­händ­ler um ihre Exi­stenz kämp­fen, wer­den Online­shops im popu­lä­rer und erfolg­rei­cher. Die mei­sten Men­schen zie­hen es mitt­ler­wei­le vor, bequem im Inter­net ein­zu­kau­fen. Eine kom­pe­ten­te Bera­tung von einem Fach­mann ist nicht mehr so wich­tig, da man zu den mei­sten The­men genü­gend Infor­ma­tio­nen im Inter­net fin­det. Wer sich einen pro­fi­ta­blen Online­shop auf­bau­en möch­te, soll­te dabei eini­ge Fak­to­ren beach­ten. In die­sem Bei­trag erfah­ren Sie, wel­che das sind.

Ein Online­shop muss seri­ös sein

Ein Pro­blem, das vie­le Online-Händ­ler haben, ist, dass ihre Kun­den den Kauf­pro­zess schon vor dem Kauf­ab­schluss abbre­chen. Die­se Absprung­ra­te nennt sich auch Boun­ce Rate. Erfolg­rei­che Händ­ler ver­su­chen stän­dig ihren Online­shop zu opti­mie­ren, um die­sen Wert so gering wie mög­lich zu hal­ten. Die Grün­de, war­um poten­zi­el­le Käu­fer den Kauf­pro­zess früh­zei­tig abbre­chen, sind recht verschieden.

Einer der wich­tig­sten Fak­to­ren hier­bei ist aber, dass nie­mand in einem Online­shop ein­kauft, wenn er ihn nicht für seri­ös hält. Ob ein Ver­brau­cher einen Online­shop für seri­ös hält, hängt von meh­re­ren Kri­te­ri­en ab. Zum einen ist es wich­tig, dass eine brei­te Aus­wahl an Bezahl­mög­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung steht. Außer­dem müs­sen die Ver­sand-Kon­di­tio­nen pas­sen sowie Bewer­tun­gen von ande­ren Käu­fern vor­han­den sein. Diver­se Güte­sie­gel und ein guter Ruf ver­lei­hen einem Online­shop eben­falls ein gewis­ses Maß an Seriosität.

Ein Online­shop muss benut­zer­freund­lich sein

Online-Händ­ler soll­ten viel Wert dar­auf legen, dass ihr Online­shop benut­zer­freund­lich ist. Wenn das Design ver­al­tet oder die Navi­ga­ti­on zu kom­pli­ziert ist, wech­seln vie­le Ver­brau­cher schnell zur Kon­kur­renz. Die­se ist schließ­lich nur ein paar Klicks ent­fernt. Ein anspre­chen­des Design und eine leicht ver­ständ­li­che Navi­ga­ti­ons­struk­tur sind essen­zi­ell für jeden Onlineshop.

Benut­zer­freund­li­che Shops ver­fü­gen außer­dem über eine gute Such­funk­ti­on, sodass Kun­den schnell zu den gewünsch­ten Arti­keln navi­gie­ren kön­nen. Eben­so wich­tig ist es, dass sich die Kun­den nicht erst durch ein anstren­gen­des Anmel­de­for­mu­lar kämp­fen müs­sen. Die­ses Pro­blem lässt sich her­vor­ra­gend mit Gast­be­stel­lun­gen lösen.

Ein Online­shop muss tech­nisch auf dem neu­sten Stand sein

Die Deut­schen geben im Jahr durch­schnitt­lich mehr als 1000 Euro beim Online­shop­ping aus. Vie­le Ver­brau­cher nut­zen dazu ein mobi­les Gerät wie ein Smart­pho­ne oder ein Tablet. Vie­le Online­shops haben mitt­ler­wei­le ihre eige­nen Apps, mit denen Kun­den noch beque­mer shop­pen kön­nen. Wenn ein Online­shop nicht für mobi­le End­ge­rä­te opti­miert ist, bedeu­tet dies in der Regel, dass eine Men­ge poten­zi­el­le Kund­schaft den Shop sofort wie­der ver­lässt. Der Trend zeigt ein­deu­tig, dass die Anzahl der Smart­pho­ne-Shop­per immer wei­ter wächst und Lap­tops und Desk­top-PCs in Zukunft immer weni­ger zum Ein­kau­fen im Inter­net benutzt werden.

Erfolg­rei­che Online­shops haben einen her­vor­ra­gen­den Kundenservice

Vie­le Ver­brau­cher schät­zen es sehr, wenn Online­shops einen her­vor­ra­gen­den Kun­den­ser­vice haben und jeder­zeit leicht erreich­bar sind. Außer­dem dient der Kun­den­ser­vice dazu, die Kun­den an den Shop zu bin­den und Käu­fer zu Stamm­kun­den zu machen.

Online-Händ­ler soll­ten dar­auf ach­ten, dass sämt­li­che Kon­takt­in­for­ma­tio­nen leicht zu fin­den sind und auf Kon­takt­an­fra­gen schnell reagiert wird. Für die Pro­ble­me der Ver­brau­cher muss der Kun­den­ser­vice schnel­le und unkom­pli­zier­te Lösun­gen parat haben. Beson­ders wäh­rend der Geschäfts­zei­ten soll­te der Online­shop für Kun­den per E‑Mail oder Tele­fon erreich­bar sein.

Da die mei­sten Kun­den­pro­ble­me immer wie­der auf­tre­ten, soll­te eine soge­nann­te FAQ vor­han­den sein. Auf die­se Wei­se erhal­ten Ver­brau­cher Ant­wor­ten auf ihre Fra­gen, ohne dafür Kon­takt zum Shop auf­neh­men zu müs­sen. Ein kun­den­ori­en­tier­ter Ser­vice ver­bes­sert das Kauf­erleb­nis und zufrie­de­ne Kun­den wer­den unter Umstän­den zu Stammkunden.

Sor­gen Sie für ein opti­ma­les Warenangebot

Ein Verkaufstisch mit gelben Bananen auf einem Obstmarkt!

Foto: unsplash.com – nuid fumzur

Online-Händ­ler müs­sen ihr Sor­ti­ment ihrer jewei­li­gen Ziel­grup­pe anpas­sen. Wenn ein poten­zi­el­ler Kun­de nichts fin­det, was er sucht, wird er nor­ma­ler­wei­se auch nichts kau­fen und sich bei der Kon­kur­renz umschau­en. Betrei­ber von Online­shops müs­sen sich dafür ent­schei­den, wie sie im Inter­net auf­tre­ten möch­ten. Ein Online­shop, der in sei­nem Sor­ti­ment fast aus­schließ­lich teu­re Pre­mi­um-Pro­duk­te hat, soll­te nicht plötz­lich damit anfan­gen, Bil­lig­pro­duk­te ins Sor­ti­ment mit aufzunehmen.

Um zu ent­schei­den, wel­che Pro­duk­te ins Sor­ti­ment gehö­ren, kön­nen Online-Händ­ler auf moder­ne Mar­ke­ting­in­stru­men­te wie bei­spiels­wei­se Black­bee zurück­grei­fen. Händ­ler haben ihr Markt­seg­ment somit immer im Blick und sehen außer­dem, wel­che Pro­duk­te die Kon­kur­renz anbie­tet. Dank sol­cher moder­nen Tools sehen Online-Händ­ler schnell, wenn sich der Markt ver­än­dert. Das ist wich­tig, um schnell auf die­se Ände­run­gen zu reagie­ren und sich somit einen Wett­be­werbs­vor­teil zu verschaffen.

Opti­miert auf Such­ma­schi­nen (SEO)

Das The­ma SEO ist für Online-Händ­ler enorm wich­tig. Um erfolg­reich vie­le Kun­den auf den Shop zu locken, hilft es, in den Such­ergeb­nis­sen ganz vor­ne mit dabei zu sein. Wich­tig fürs SEO ist die On-Page-Opti­mie­rung. Um die­se zu ver­bes­sern, müs­sen Online-Händ­ler ihren Kun­den wert­vol­le Inhal­te zur Ver­fü­gung stel­len. Wert­vol­le Inhal­te sind Infor­ma­tio­nen, die die Pro­ble­me der Kun­den lösen oder Fra­gen prä­zi­se beantworten.

Eben­so wich­tig, um ein gutes Ran­king von Goog­le und Co zu erhal­ten, ist die Off-Page-Opti­mie­rung. Dafür sind soge­nann­te Backlinks der wich­tig­ste Fak­tor. Backlinks sind Links auf ande­ren Inter­net­sei­ten, die auf die eige­ne ver­wei­sen. Um sol­che Backlinks orga­nisch zu gene­rie­ren, müs­sen Online-Händ­ler inter­es­san­te Inhal­te zur Ver­fü­gung stel­len und sich mit ande­ren Händ­lern und Blog­gern ver­net­zen. Such­ma­schi­nen erken­nen anhand der Backlink-Struk­tur, ob eine Inter­net­sei­te ver­trau­ens­wür­dig ist. Online-Händ­ler soll­ten aller­dings nicht den Feh­ler machen und die­se Links ein­fach kau­fen. Such­ma­schi­nen erken­nen so etwas mitt­ler­wei­le recht schnell und schmei­ßen die ent­spre­chen­den Sei­ten aus dem Index.

Teilen:

Mehr aus dem Blog

Kri­sen­ge­win­ner

Es geht also doch! Nicht alle lei­den unter den Aus­wir­kun­gen der Coro­­na-Maß­­nah­­men. Dec­a­th­lon hat gera­de benei­dens­wer­te Wachs­tumsor­gen. Die Kri­se hat der in Sachen Digi­ta­li­sie­rung der

Hinterlassen Sie eine Nachricht

© 2021 Privataktionär ALLE RECHTE VORBEHALTEN! 

Zahlungsmethoden

de-pp_plus-logo-quer_ohne_PUI_540x60px
ueberweisung

Versand mit

DHL

Herzlich Willkommen

Newsletter Abo

Aktuelle Informationen Neue Seminare, Tips und Tricks rund um die IT.