Blog

Ein hal­bes Jahr Guten­berg-Edi­tor in Wor­d­Press 5.x

Was allerdings auch im Bezug von Suchmaschinenoptimierung nachteilig sein kann. Es wird zwischen 4 verschiedenen Block-Typen unterschieden:
Ein Bücherstapel und Gutenberg der Erfinder des Buchdrucks

Jetzt – wo die Ein­füh­rung des Guten­berg-Edi­tor bei Wor­d­Press erfolg­reich durch­ge­führt wur­de und die anfäng­li­che Auf­re­gung sich gelegt hat, möch­te hier mei­ne Aus­füh­run­gen und Zusam­men­fas­sung zum neu­en Wor­d­Press-Fea­ture zum Besten geben.

Wer sich noch nicht mit The­ma befasst hat, Guten­berg ist der neue mit­ge­lie­fer­te Edi­tor für Wor­d­Press. Benannt nach dem Erfin­der des Buck­drucks. Johan­nes Gens­fleisch, heu­te bekannt unter dem Namen sei­nes Fami­li­en­sit­zes „zum Guten­berg” Der her­kömm­li­che visu­el­le Edi­tor erfor­dert die Ver­wen­dung von Short­codes, HTML-Kom­po­nen­ten oder HTML-Tag, damit alles nach dem Wunsch des Ver­fas­ser Blog/Seitenbetreibers gestal­tet wer­de kann. Das Ziel der Wor­d­Press-Ent­wick­ler war also, die­sen Vor­gang deut­lich ein­fa­cher und nach­voll­zieh­ba­rer zu machen, haupstäch­lich für die Ein­stei­ger in Wor­d­Press. Seit­her muss­te sich der geneig­te User auf zusätz­li­che Page­Buil­der Tools wie Visu­ell­Com­po­ser, WPBak­e­ry, Bea­ver Buil­der oder Ele­men­tor ver­la­gern die ggf. auch kosten­pflich­tig waren. Ich selbst habe seit meh­re­ren Jah­ren mit dem Visu­ell Com­po­ser gear­bei­tet und war damit immer sehr zufrieden. 

Test-Instal­la­ti­on

Der Chef-Ent­wick­ler von Wor­d­Press Matt Mul­len­weg (der Grün­der) hat­te noch vor der Inte­gra­ti­on des Edi­tors in den Wor­d­Press-Ker­nel 100.000 akti­ve Test-Instal­la­tio­nen for­ciert. Dadurch konn­ten Bugs und zusätz­li­che Anre­gun­gen in das fina­le Release ein­flie­ßen. Im Dezem­ber 2018 war es dann soweit der neue Guten­berg-Edi­tor wur­de mit „Wor­d­Press 5.0“ als Stan­dard-Edi­tor auto­ma­tisch instal­liert. Da die Auf­re­gung im Netz recht groß war und ich ohne­hin einen Relaunch mei­ne Web­Site privataktionaer.com vor­hat­te, war­te­te ich noch mit der Instal­la­ti­on von WP 5.0 bis ich mein neu­es The­me aus­ge­wählt hat­te. Anschlie­ßend habe ich mir mei­ne Test-Sei­te zu Übungs­zwecken erst ein­mal lokal neu auf­ge­baut. Für den Test habe ich ein typi­sches Busi­ness-The­me aus dem Kata­log von https://www.templatemonster.com/de/ gewählt.

Wor­d­Press setzt auf Blöcke

Wer mit Guten­berg in Wor­d­Press Sei­ten oder Bei­trä­ge erstellt – der kon­fi­gu­riert ab sofort Blöcke. Je nach Funk­ti­on oder struk­tu­rel­lem Zusam­men­hang des Bei­trags kön­nen Blöcke erstellt, bear­bei­tet oder in ande­re Blöcke umge­wan­delt wer­den. Bei mei­ner Test-Instal­la­tio­nen pro­bier­te ich alle mög­li­chen Blöcke aus, ver­such­te mich an den ver­schie­de­nen Ein­stel­lun­gen und wan­del­te mun­ter zwi­schen den ver­schie­de­nen Umstel­lungs­mög­lich­kei­ten umher. Durch die Vor­schau­mög­lich­keit von Wor­d­Press konn­te ich immer schnell das Ergeb­nis betrach­ten, den­noch benö­tig­te eini­ge Tage um mich im neu­en Edi­tor sicher und mühe­los navi­gie­ren zu kön­nen. Wer eini­ge Grund­kennt­nis­se in der Seman­tik von HTML5 besitzt, wird sich in den Bezeich­nun­gen und Para­me­tern schnell zurecht­fin­den und auch den Sinn­zu­sam­men­hang erken­nen. Wer aller­dings in HTML kei­ne Kennt­nis­se besitzt dem bleibt nur pro­bie­ren und schau­en was pas­siert. Was aller­dings auch im Bezug von Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung nach­tei­lig sein kann. Es wird zwi­schen 4 ver­schie­de­nen Block-Typen unter­schie­den: All­ge­mei­ne Blöcke, Blöcke zur For­ma­tie­rungs­zwecken, Lay­out-Ele­men­te, Wid­get-Blöcke und Ein­bet­tun­gen (Embeds.)

Über­sicht der “Gutenberg“Blöcke


All­ge­mei­ne Blöcke
Bezeich­nungFunk­ti­on
AbsatzEin Absatz wird eingefügt. 
AudioFügt eine Audio­da­tei ein ent­we­der mit Drag & Drop, Upload oder Mediathek
BildBild ein­fü­gen durch Drag & Drop oder laden oder aus der Mediathek
CoverTitel­bild über Bild­schirm­brei­te (View­port). 
DateiFügt eine Datei ein. z.b. eine Excel-Datein als Drag & Drop, Upload oder von Mediathek
Gale­rieErstellt eine Bil­der­ga­le­rie mit bis zu Spal­ten aus Media­thek oder Upload
ListeErstel­len einer ein unsor­tier­ten oder sor­tier­ten Liste
Über­schriftÜber­schrift von H1 bis H6 ein­fü­gen (Pre­set H2-H4)
VideoFügt eine Video­da­tein ein ent­we­der mit URL-Anga­be, Emded, Drag & Drop, Upload oder Mediathek
ZitatErstel­len eines Zita­tes mit Quel­len­an­ga­be gemäß Lay­out des Themes

Blöcke zur Formatierung
Bezeich­nungFunk­ti­on
Clas­sicNut­zen des klas­si­schen Edi­tors inner­halb von Guten­berg. bei über­nom­men Bei­trä­ge wird die­ser eben­falls angezeigt!
CodeBlock zur Dar­stel­lung von Pro­gram­mier-Code z.b. PHP oder Javascript
HTMLSelbst­er­stell­ten HTML-Code ein­fü­gen mit Vorschau-Ansicht.
Pull­quo­teEin Zitat mit erwei­ter­tern Parametern
Tabel­leEin­fü­gen einer Tabel­le z.b. Table-Generator
VersLeicht ein­ge­rück­ter Text für Prosa
vor­for­ma­tiertAhn­lich dem Code-Block, mit zusätz­li­chen Einstellungsmöglichkeiten
Lay­out Elemente
Bezeich­nungFunk­ti­on
Abstands­hal­terErstellt ver­ti­ka­le Abstän­de zwi­schen Blöcken
But­tonErstellt eine Aus­wahl­knopf (But­ton) erstel­len. Gestal­tung und Lay­out je nach Theme.
Medi­en & TextPlatz­ie­ren von Bil­dern oder Vide­os neben Text. Spal­ten­grö­ße veränderbar.
Mehr“Wei­ter­le­sen” – Knopf in Beiträgen
Sei­ten­um­bruchErstellt meh­re­re Unter­sei­ten für einen Beitrag.
Spal­tenErstellt mind. 2 bis max. 6 Spalten
Trenn­zei­chenErstellt sowohl eine seman­ti­sche als ich gra­fi­sche Tren­nung ent­we­der als kur­ze, brei­te Linie oder gepunktet

Wid­get Blöcke
Aus­zug je nach The­me und instal­lier­ten Plugins kön­nen das noch erheb­lich mehr sein
Bezeich­nungFunk­ti­on
Archi­veErstellt ein Monats­ar­chiv z.b. wie in der Sidebar 
Kate­go­rienzeigt Dei­ne Kate­go­rien an (wie frü­her in der Side­bar). Wahl­wei­se als Liste oder Dropdown-Menü,mit oder ohne Beitragsanzahl
Kom­men­ta­reNeue­ste Kom­men­ta­re. Ein­stell­bar sind Ava­tar, Datum und Textauszug.Standard sind 5 gesetzt, ein­stell­bar 1 bis 100
Neue Bei­trä­geNeue­ste Bei­trä­ge, Ent­we­der in Liste oder Raster. Rei­hen­fol­ge, Kate­go­rie, Anzahl der Ele­men­te und Datum sind einstellbar
Short­codeEin­fü­gen eines Shortcodes

Ausser­dem noch die:

…Embeds

Mit den Ein­bet­ten-Blöcken wer­den akti­ve Inhal­te von ande­ren Inter­net­sei­ten ein­ge­bun­den. Das Embed-Ele­ment ist ein allein­ste­hen­des HTML-Ele­ment ohne schlie­ßen­des Tag. Des­halb kann man dazu auch kein ALT-Text ein­ge­ben wie z.b. bei Bil­der und Vide­os. Benö­tigt wird die URL der jewei­li­gen Sei­te. Wor­d­Press lie­fert eini­ge Ein­bet­tung (vie­le Social-Media Anbie­ter) bereits von Haus aus, die voll­stän­di­ge Über­sicht fin­dest sich im Guten­berg-Codex.

und die

…Inline-Blöcke

Inline-Ele­men­te sind Ele­men­te, die inner­halb eines ande­ren Blocks, in der Regel eines Absatz­blocks, ein­ge­fügt wer­den kön­nen. Momen­tan gibt es ledig­lich einen Inline-Block, das Inline-Bild.

Mein Fazit!

Der Guten­berg-Edi­tor hat sich bei mir in der Pra­xis bewährt. Wer kei­ne über­lan­gen Tex­te bear­bei­tet und das ist ja in Zei­ten der VLOG, Pod­cast und Strea­ming der Fall, der wird mit dem Guten­berg recht schnell neue Bei­trä­ge und Lay­outs erstel­len kön­nen. Soll­te jedoch der schwer­punkt auf län­ge­re Text­bei­trä­ge lie­gen, der ist even­tu­ell mit Clas­sic-Edi­tor zufrie­de­ner. Für spe­zi­el­le­re Auf­ga­ben emp­fiehlt sich dann eh der Blick in die reich­hal­ti­ge Plugin-Ange­bots­pa­let­te für Page­Buil­der. Denn die wer­den wei­ter­hin für spe­zi­el­le Anfor­de­run­gen Ihre Berech­ti­gung haben. Aber auch die­se Plugins set­zen zukunftig auf den Guten­berg als Basis auf.

Vor­tei­le Gutenberg-Editor

  • Die Block­ori­en­tie­rung erleich­tert das Respon­si­ve WebDesign;
  • Es gibt eini­ge Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten für die seit­her PlugIns not­wen­dig waren;
  • Eine sehr hilf­rei­che neue Funk­ti­on der „wie­der­ver­wend­ba­ren Blöcke“;

Nach­tei­le Nach­tei­le im Gutenberg-Editor

  • Die WYSI­WYG-Eigen­schaft sind nicht opti­mal, die Anzei­ge im Edi­tor ist nur ange­nä­hert an das tat­säch­li­che Layout;
  • Eini­ge Short­codes funk­tio­nie­ren lei­der nicht mehr, ein aus­gie­bi­ger Funk­ti­ons­test soll­te erfolgen; 
  • Spal­ten sind miss­ver­ständ­lich und schwie­rig ein­zu­stel­len und nur begrenzt responsive;Einige Alter­na­ti­ve Social-Media Anbie­ter sind nicht ver­füg­bar in Einbettungen;
  • Gestal­tung von Tabel­len ist umständlich;

Wer ganz her­kömm­lich wei­ter­hin mit dem klas­si­schen Edi­tor arbei­ten möch­te, für den emp­fiehlt sich das Clas­sic Edi­tor Plugin. Damit kann man den Guten­berg-Edi­tor ent­we­der voll­stän­dig als Stan­dard­edi­tor erset­zen oder den Guten­berg-Edi­tor zwar als Stan­dard ver­wen­den und und den­noch für aus­ge­wähl­te Bei­trä­ge auf den Clas­sic-Edi­tor wechseln.

Wei­te­re inter­es­san­te Links:

Teilen:

Mehr aus dem Blog

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Zahlungsmethoden

de-pp_plus-logo-quer_ohne_PUI_540x60px
ueberweisung

Versand mit

DHL

Herzlich Willkommen

Newsletter Abo

Aktuelle Informationen Neue Seminare, Tips und Tricks rund um die IT.