14189-017 Stehend 1200x1800

Urs Scheufele – Das Profil!

Theorie

  • Abschluss in Wirtschaftsinformatik an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Stuttgart.
  • Geprüfter Eurex-Derivatehändler an der Eurex Frankfurt (ehem. Deutsche Terminbörse).
  • Ausbildung am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Stuttgart (Abteilung Gymnasium).
  • Rhetorik erlernt an der Deutschen Rednerschule in Berlin.
  • Managementausbildung im Situativen Führen nach Hersey, Blanchard und Deweney.
  • 15 Jahre Autodidaktische Arbeit in Stressbewältigungsmethoden, gewaltfreier Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung.
  • Ausbildung zum IT-Trainer (Train the Trainer).
  • Regelmäßige Fortbildungen im Bereich der Informationsverarbeitung und Kommunikation.
  • Umfangreiche Kapitalmarktkenntnisse (Aktien, Edelmetalle, Anleihen, Derivate, strukturierte Produkte, Immobilien)
  • Verhandlungssicheres Englisch
  • Umfassende Schulungs- und Trainingserfahrung
  • Mitglied in der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.
    und DSW – Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V.

Praxis

  • 22 Jahre Erfahrung in der Informatik bei europäischen Industrie- und Softwarefirmen.
  • 15 Jahre Erfahrung als IT-Führungskraft.
  • Publizist und Buchautor.
  • Dozent an der Dualen Hochschule BW (DHBW) Fachbereich Wirtschaftsinformatik (Kommunikationstechnik, Betriebssystemtechnik und Rhetorik).
  • Lehrkraft für Informatik an den Pro Genius – Schulen der Dr. Engel GmbH (Gymnasium, Kaufmännische Berufskolleg und Kaufmännische Berufsfachschule).
  • Umfassende Schulungs- und Trainingserfahrung im IT-Bereich.

Bücher

Bargeldverbot und Cybergeld erschienen im Juwelenverlag 2015

Lebensmotto

Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf aus dem Rahmen zu fallen, wenn ich es kann und es mir wünsche. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt, abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen; Schiffbruch erleiden, durch Stürme segeln und Erfolg haben. Ich lehne es ab mir den eigenen Antrieb durch ein Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein zu führen. Lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolges, statt die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten abgeben, noch Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: „Dies ist mein Werk.“

Dies alles ist gemeint wenn wir sagen: „Ich bin ein freier Mensch.“

Albert Schweitzer